Mittwoch, 13. September 2017

Kleid Juwel

Hallo Ihr Lieben,

meine beste Freundin hat erst kürzlich geheiratet und ich hatte die Ehre ihre Trauzeugin zu sein. Klar, dass ich mich da mal wieder in Schale werfen wollte. Nur leider gab der Kleiderschrank nicht viel her, entweder es hat nicht gepasst oder es war absolut nicht stilltauglich. Wer will sich schon komplett ausziehen beim Stillen, soll ja praktisch sein. Durch den Tipp einer lieben Nähfreundin bin ich dann auf das Kleid "Juwel" von Nähkind gestoßen.

Den Schnitt fand ich einfach genial, da es nicht durch diese typische Wickeloptik stilltauglich wird, sondern Knöpfe an der Schulter hat, an denen man das Kleid ganz super öffnen kann.
Der Schnitt ist an sich ganz gut, aber ich hab dennoch ein paar kritische Anmerkungen. Der Schnitt besteht aus einem Oberteil und einem Rockteil. Das Oberteil ist vorne und hinten komplett identisch. Was super ist, ist die Einteilung in Körbchengrößen, damit das Oberteil länger wird. Was aber dabei leider nicht berücksichtigt wird ist, dass dadurch die Rückenlänge natürlich zu lang wird. Das hat mich ein bisschen geärgert und ich wusste nicht so wirklich, wie ich das anpassen kann. Rumpfuschen wollte ich auch nicht, da es natürlich mal wieder kurz vor knapp war. Auf dem Bild kann man es ganz gut erkennen, das am Rücken Falten sind. Durch Runterziehen wirds besser, aber leider nicht optimal.
Nächstes Manko fand ich in der Anleitung. Leider fehlt hier jeglicher Hinweis auf eine Verstärkung, sowohl bei der Knopfleiste als auch am V-Ausschnitt. Das sollte unbedingt rein, da es doch nicht selbstverständlich ist gerade für Anfänger. Und ein unverstärktes Knopfloch hält bei Jersey wirklich nicht.
Aber nichts destotrotz finde ich, dass ein sehr schönes Kleid dabei entstanden ist. Als kleinen Eyecatcher habe ich einen Gürtel für die Taille genäht. Ich möchte an dieser Stelle auch noch auf meinen farblich optimal abgestimmten Nagellack hinweisen. 😂
Und damit der Gürtel nicht zu langweilig ist habe ich - haltet Euch fest - kupferfarbene Brokatborte vernäht. Wer kennt sie noch die goldene Brokatborte von Oma am Vorhang?
Wenn alles gut läuft, dann suche ich nächste Woche wieder ein paar fleißige Probenäher für ein neues Täschchen für mich. Vielleicht möchtet Ihr Euch ja dann bewerben. Schaut unbedingt vorbei. Bis dahin wünsche ich Euch eine wunderschöne Woche.

Eure Tina

Stoff: Jersey "Organic Lines" von Lillestoff

7 Kommentare

  1. Toll geworden, dein Kleid. Der Stoff wirkt auch sehr edel und Omas Brokat passt super auf den Gürtel (ebenso wie der Nagellack). Schade, dass die Anleitung für dich nur dürftig war. Das ist ärgerlich.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Die Borte passt wie Faust auf Auge! Superschön ist Dein Kleid geworden (trotz der Passformmängel - wir Selbernäherinnen sind da ja ganz schön verwöhnt...)
    Dein ganzes Outfit samt Nagellack - hach!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Wow, super schönes Kleid und ganz tolle Fotos1 Großes Lob an den Fotografen. Der SToff ist prima und das Kleid steht Dir ganz hervorragend. Der feine Gürtel ist einfach mega. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal ein hübsches Stillkleid, Hut ab! LG Christa

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid sieht toll aus und steht dir sehr gut.
    Die Problematik mit stilltauglichen Kleidern kenn ich auch - mir gefallen die herkömmlichen Lösungen (Geteiltes Oberteil zu Hochschieben oder immer nur Wickeloptik) auch nicht so. Die Lösung bei deinem Kleid gefällt mir super. Das werde ich mir merken!

    AntwortenLöschen
  6. Alles total schön aufeinander abgestimmt!
    Da warst du perfekt gestylt.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Toller Schnitt, toller Stoff, tolles Kleid! Und die Borte macht sich am Kleid 1000x besser als an Omas Vorhang.

    AntwortenLöschen